Saxonettenverkauf

Saxonettenverkauf

Beitragvon Moppel57 » Montag 4. Dezember 2017, 19:55

Hallo Kollegen in diesem thread geht es jetzt Mal um meine eigene zum Kauf angebotene Saxonette.
Seit längeren biete ich bei Kleinanzeigen eine schöne, gute Luxus an, zum Festpreis. Immer wieder kommen Anfragen wie "was ist letzter Preis", oder tausche gegen Fahrrad oder Handy und und und. Und immer öfter ohne jegliche Höflichkeitsform. Der letzte bat um Anlieferung bis HbH. DO. Da ich im Inserat anliefern bis 100Km. gegen Mehrpreis anbiete ist das dann auch ok. Und als ich dem Kunden eine Anzahlung vor Anlieferung angeboten habe war er auf einmal nicht mehr interessiert. Der wollte doch tatsächlich das ich blauäugig das Teil nach DO. (75Km einfache Fahrt) transportiere und das eventuell ohne Verkauf. Oder ist hier wieder mal so ein Lumpenhund :wink: wie Kumpel EDE der mich aufs Glatteis führen will. Oder? Ist das tatsächlich Realität geworden? Lg. Moppel57
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 755
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon Timo » Montag 4. Dezember 2017, 20:52

Hi Moppel.

Das Verhalten der sogenannten Käufer hat sich drastisch in Richtung unmöglich verändert. Da ist überwiegend keine Kultur mehr.
So wie du es beschreibst ist zur Gewohnheit vieler sogn. Käufer geworden. Tagelanges hin und her, Preis drücken und dann noch kostenlos bis zur polnischen Grenze bringen!!! Ein Kamel nehme ich auch nicht in Zahlung. :mcgreen: :muahaha:
Dann sind da noch die Interessenten die stets nach Mitternacht ihre Anfragen stellen. :*)
Nee Danke.
Darum gebe ich auch KEINE Telefonnummer mehr an und nehme NUR Kontakt mit einer Festnetznummer auf. *THUMBS UP*

Lg Timo
Timo
 
Beiträge: 792
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 18:18
Wohnort: Nds-Westf-Nl

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon AdscheT » Dienstag 5. Dezember 2017, 05:10

Moin,
bei eigenen Inseraten gebe ich zu, dass ich auch keine Telefonnummer mehr angebe. Wer mich höflich anschreibt bekommt auch höflich Antwort und ich rufe denjenigen auch gerne zurück.
Sachen mit Festpreis einzustellen vermeide ich, da es wie auf dem Flohmarkt ist, Verhandeln bis zum gewissen Punkt erlaubt, also lieber gleich teurer machen.
Lieferung würde ich grundsätzlich nicht anbieten, denn jemand möchte etwas kaufen, und ich nicht zwingend verkaufen. Also kann der Interessent auch zu mir kommen, denn ich möchte das Teil nicht dringlichst an den Mann bringen.
Natürlich gibt es immer wieder Leute mit "was ist letzte preis" und "tausche gegen", da reagiere ich nicht drauf.
Bisher bin ich immer ganz gut damit gefahren und habe durchaus auch positive Erlebnisse gehabt und nette Leute getroffen.
Gruss
Adsche


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Was nicht passt, wird passend gemacht!
Benutzeravatar
AdscheT
 
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 04:48
Wohnort: HI

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon yoekio » Dienstag 5. Dezember 2017, 21:58

Wenn ein kaufer gefragt hat "was ist letzte preis" ", Dann sagte ich immer, so teuer wie möglich. :muahaha:

Und wenn ein Verkäufer fragte, wie viel bieten Sie an ? ( euro, s ). Dann sagte ich, so wenig wie möglich.

Sie sollten sich niemals dazu verleiten lassen, einen Preis zu erwähnen. Oder sie mussen genau wissen, wie hoch der aktuelle Handelspreis ist. Der Handel ist ein Spiel. Und je öfter Sie es tun, desto besser werden Sie. Es erfordert viel Wissen von Menschen. Wir nenne das, het lezen van een mens. Ein guter Verkäufer / kaufer ist ein Beruf auf sich.

Wenn Sie es billig kaufen. Kannst du es wieder billig verkaufen? Und Sie machen immer noch einen Gewinn.

Zum thema.

Wenn jemand wirklich interessiert ist. Dann kommt er zu dir nach Hause. Bij mir ist früher ein kaufer 300 km (3 1/2 stunden fahren ) gefahren um einer kiste fon mir zu kaufen. Und ein kaufer aus Amsterdam ist ( das ist das westen fon NL. Und ich wohne ins norden ) nach mich zu hause gekommen um einer birkenau Saxonette zu kaufen mit papiere. So wenn die wirklich interessiert sint. Dann komme die zu dir nach hause. No problem :wink: Aaa bbbb eeee rrr, wen du sagt die machine ist gut. Dann solte es auch gut...................... sein. An sonst, wen nicht, dan bekomst du probleme. Die kaufer fahren nicht om sonst 100 klm fur ein shrott kiste mit rhamen. Und das ist hin und her 200 klm. Also sei ehrlich zu dem, was du verkaufst.

Wenn der verkauf gut ist. Dann sind beides zufrieden. Und wen du wieder et was zu verkaufen hast. Wird sich der Händler wieder mit Ihnen in Verbindung setzen. So gehts eben..............

Noch eine Sache.......... sei ehrlich. Die Händler schätzen das wirklich. Und wenn es Vertrauen gibt. Dann schicken sie jemand anderen, um der Saxonette abzuholen. Dies sind meine Erfahrungen. Und schaue zufrieden zurück. Es war eine schöne Zeit.

Ps.

Mach es geschäftlich. Und fragen Sie keine persönlichen Fragen. Es ist rein geschäftsmäßig. Die Händler sint meistens Ausländer.( Kein Problem, einfach ruhig bleiben. ) Oh ja, Sie müssen in der Lage sein, gut Englisch zu sprechen.
yoekio
 
Beiträge: 770
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon Dieter-K » Donnerstag 28. Dezember 2017, 16:35

Geht auch anders, wenn das Produkt nicht in Massen verfügbar ist.
Ich habe über Ebay-Kleinanzeigen kleine Schildchen aus Messingblech verkauft. Ein cm² Blech maximal.
Besonderheit: Es stand die komplette Adresse mit Telefonnummer des Käufers drauf.
Die größeren kosteten fest 11,- Euro. Die kleineren 15,- Euro.
Über den Preis hat kein Kunde mit mir gesprochen. Nicht mal der Versuch wurde gemacht.

Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon yoekio » Donnerstag 28. Dezember 2017, 20:25

Wenn Sie 1 kaufen, gibt es nicht viel zu handeln. (um über den preis zu sprechen )

Aber Zum Beispiel.

Wenn ich 10 kaufen möchte ( 150 euro ) ? Dann ist da sicherlich Platz um über den Gesamtpreis zu reden.

Und da ist der Stich. Die Frage ist dann, wie viel Profit du willst machen. Bleib es weiterhin bei 150 Euro. Mit dem Risiko, dass der Käufer den Kauf aufgibt. Oder Gehst du mit dem Preis runter.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ich eine neue Hose/ jeans kaufen möchte. Kaufe ich nicht 1, sondern 3 oder 4 auf 1 mal. Das gibt mir eine gute Verhandlungsposition. Normalerweise ist es, wenn ich 3 kaufe. Zahle ich 2. Und wenn nicht, gehe ich in einen anderen Laden. Es gibt immer einen Laden, der das macht. Sie alle wollen nur eins, verkaufen. Und ich bin ein Käufer. Aber unter meinen Bedingungen. Sie sind mit weniger Gewinn zufrieden. Oder du verkaufst nichts.
yoekio
 
Beiträge: 770
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon Herr Kuhl S » Donnerstag 28. Dezember 2017, 22:07

Wenn man den Markt kennt, sowie den eigenen Zeitwunsch etwas loszuwerden, kann man Sachen meist auch über Festpreis gut verkaufen.

Daß Kasperköppe einen bedrängen, ist nichts neues. Mich irritiert jedoch auch, daß selbst bei den letztlich erfolgreich abgeschlossenen Verkäufen, die Kommunikation oft auf einem Grundniveau lief. Ohne Anrede, ohne Höflichkeitsfloskeln oder Verabschiedungen.
(Am schönsten natürlich die Feilscher, Dampfplauderer und Zauderer. Wenn diese dann nach 2 Wochen Texterei, Fragen nach Abmessungen, Mondstand am Herstellungstag, Feilscherei und ewiger Warterei doch kaufen wollen, aber das Produkt schon längst weg ist.... :mcgreen: )
Herr Kuhl S
 
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 5. August 2014, 18:45

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon DiDi » Freitag 29. Dezember 2017, 18:50

Der weiss auch worauf es ankommt
https://m.youtube.com/watch?v=zd0qcc5n9uM

Obwohl es keine Gesetzliche Pflicht gibt Musik zu kaufen , was dann noch zusätzlich einen Schub brächte
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon yoekio » Samstag 30. Dezember 2017, 12:02

Da hast Du du recht Herr S

Aber, und lassen wir mal sagen ich habe ein Saxonette zum verkauf. Und der ist 150 euro wert. Dann biete ich es an fur 170 a 180 euro. Wes wegen, die leute wollen über den Preis reden. Es muss ein bisschen runter gehen. Das gibt ihnen ein gutes Gefühl.
Sie bekommen, was sie wollen. Und ich bekomme der preis was ich habe wil. Und jeder ist zufrieden.

Ich war am erfolgreichsten mit dem oben genannten.
yoekio
 
Beiträge: 770
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Saxonettenverkauf

Beitragvon Timo » Sonntag 11. Februar 2018, 18:58

Schaut euch einmal den Verkaufstext dieses Verkäufers an. Einfach klasse *THUMBS UP* *THUMBS UP* *THUMBS UP* :danke:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 20-305-941

Der hat sich garantiert auch über bestimmte Käufer geärgert.

Timo
Timo
 
Beiträge: 792
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 18:18
Wohnort: Nds-Westf-Nl

Nächste

Zurück zu Ebay - Angebote unter der Lupe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Claus Td und 1 Gast