TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstellung

Saxonette, Spartamet und andere
nicht mehr Mitglied

TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstellung

Beitrag von nicht mehr Mitglied » Samstag 8. November 2008, 23:42

15.11.08 - ein Bild zugefügt / Gabel Saxonette Luxus , am ende der Bildserie
Suntour Federgabel , org.Teil der LUXUS
25.01.2010 - Bilder neu eingetellt


Hallo
Aus besonderem Anlaß ( UWE-1 Gabelbruch / Schaden ) möchte ich auf die
möglichen Fehler an der Trommelbremse hinweisen.

Viele der Saxonisten haben eine vodere Trommelbremse.In der Regel ist
diese Bremse ausreichend. Leider wissen viele nicht wie diese BREMSE
richtig eingesetzt und gewartet werden soll.
Dieses steht ausführlich in der Betriebsanleitung.
Jedoch wechselt die Saxonette vielfach den Eigentümer und die Betriebs-
anleitung geht verloren.
So fehlen dem jetzigen Besitzer wichtige Info's zur Bremsanlage.
Dieses habe ich hier versucht zusammenzutragen.( auch für Spartamet )

Ich glaube das hiermit dann etwas klarheit geschaffen werden kann.
Auch ist in der jetzigen Jahreszeit besonders wichtig eine einsatzfähige
Bremse zu haben.
Nicht das vor lauter Umbaumaßnahmen die Bremse aus den Augen verloren wird !
- - - NACHHER KANN ES ZU SPÄT SEIN !! - - -

Uwe-1 hatte einen guten Schutzengel und kann froh sein das es nicht zum Sturz
kam mit Verletzungen.

Seht die verschiedenen Bilder und stellt Fragen wenn vorhanden.
Ich kann hier nicht alles ansprechen.

WICHTIG:
Arbeiten an der Bremsanlage nur durch Sachkundige.
Dieses ist keine Reparaturanleitung,ich übernehme auch keine Haftung.



MFG Bernd ( mit guter Bremse !! )


-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
-
Bild
Zuletzt geändert von nicht mehr Mitglied am Montag 25. Januar 2010, 21:30, insgesamt 8-mal geändert.

Benutzeravatar
Dampframme
Beiträge: 2492
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2008, 21:54

Re: TROMMELBREMSE - Gabelschaden , * * * Wartung , Ursache ,

Beitrag von Dampframme » Sonntag 9. November 2008, 00:56

Bernd....deine fürsorge anderen Saxonetten-Fahrern gegenüber ist echt Lobenswert.
Das war mal wieder ein ein guter Arbeitsreicher Beitrag. :idea:

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4765
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: TROMMELBREMSE - Gabelschaden , * * * Wartung , Ursache ,

Beitrag von Dieter-K » Sonntag 9. November 2008, 01:21

Hallo Bernd und Dampframme,

in Herberts Forum habe ich jetzt doch deutlicher vor meinem Vorhaben gewarnt. Nachahmer aufgepasst: Biegen ist nicht. Zurückbiegen ist so risikoreich, dass die Gabel nicht mehr verwendet werden sollte.

Grüße - Dieter

Saxorotti

Re: TROMMELBREMSE - Gabelschaden , * * * Wartung , Ursache ,

Beitrag von Saxorotti » Sonntag 9. November 2008, 02:10

passt die gabel der classic in eine hercules? hiermit > http://www.brucker-radl-service.com/sho ... 3444866%26
kann man die bremsplatte fixieren.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 1493
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 05:35
Wohnort: Nord Deutschland/ HH

Re: TROMMELBREMSE - Gabelschaden , * * * Wartung , Ursache ,

Beitrag von Rudi » Sonntag 9. November 2008, 04:19

Hallo
Ein Klasse und sehr informativer Bericht!

Danke herzlich für die Warnung und die Infos.

Gruß Rudi
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. :-/
Das Gegenteil ist schon schwieriger. :-)
Kurt Tucholsky

Sparky

Re: TROMMELBREMSE - Gabelschaden , * * * Wartung , Ursache ,

Beitrag von Sparky » Sonntag 9. November 2008, 11:25

Hallo Bernd,

Dein Beitrag ist TOP - wie immer!

Die vordere Bremse ist auch bei mir ein echtes Problem. :?
Vor allem an feuchten Tagen geht nichts ohne schonendes Einbremsen.
Das quietscht und kreitscht - dass die Nachbarn vom Stuhl fallen!
Einmal angewärmt, ist sie dann aber leise wie ein Mäuschen... ;)

Beste Grüße - Sparky

panfred

Re: TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstellung

Beitrag von panfred » Mittwoch 12. November 2008, 13:52

Auch von mir Grüße und Dank an Bernd und die Vorposter.

Eine bockige Trommel kann einem echt Tag und Lebensabend versauen aber die Dinger waren und sind mit Liebe und Sorgfalt in den Griff zu kriegen. Der Hertweck, den ich im Hinterradbremsenthread (http://motorfahrrad.eu/viewtopic.php?f=2&t=191) empfohlen habe, hilft auch Menschen, die keine Ahnung haben. Seine Ausführungen zu den Dosendeckel-Bremsen kann man ganz gut auf die kleinen Trommeln übertragen.

Je "besser" eine Bremse wird, desto höhere Ansprüche stellt sie an ihre Umgebung. Gegenhalter, Gabel und letztlich irgendwann die Reifenhaftung sind dann heftig gefordert. Wer schon mal ein Motorrad vorne saftig überbremst hat und keinen Stoppy hingelegt hat, hat sich vielleicht in den Sekundenbruchteilen vor dem Aufschlag so seine Gedanken zur Theorie der Bremse gemacht.

Besser packende Bremsen sind nicht immer ein Sicherheitsgewinn. Man frage einen Fiaker-Piloten in Wien (Scheibenbremsen! Hydraulisch!) oder überlege sich, wie und wann die Leute wohl auf ABS gekommen sind.
gruesse
panfred, Trommelbremsenfreund

Kleiner Tip noch: Immer auf einen spielfreien Steuerkopf achten!

nicht mehr Mitglied

Re: TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstellung

Beitrag von nicht mehr Mitglied » Montag 25. Januar 2010, 21:47

Bilder neu zum BILDERDIENST hochgeladen ( auf Wunsch einer PN ) :wink: :stop:
mfg Bernd

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4765
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstellung

Beitrag von Dieter-K » Montag 25. Januar 2010, 23:48

Hallo Bernd,

danke für das erneute Hochladen der Bilder.

Die Hercules Gabeln sind ja wirklich schwach.
Beim Anschauen der Bilder fiel mir eine hoffentlich praktikabele Lösung zum Entschärfen des Problems für meine alten Herculessen ein:

Den Bremsanker (ist das Metallstück, das an der Gabel in der Öse steckt) durch Anschweißen eines Blechstückes auf etwa doppelte Länge bringen und entsprechend doppelt so weit von der Achse mit einer modifizierten Schelle befestigen. Wenn das klappt, stört mich kein Flugrost mehr, solange ich nicht über den Lenker fliege. Aber die Gabel würde so heil bleiben.

Von der Gestaltung und Verjüngung der Gabel zur Achse hin, war sie ursprünglich nicht für Trommelbremsen und die dadurch auftretenden Kräfte ausgelegt.

Dieter

Sadim

Re: TROMMELBREMSE , vorne * Gabelschaden * WARTUNG & Einstel

Beitrag von Sadim » Montag 4. Oktober 2010, 04:00

und wie beseitigt ihr das quitschen ?
ich kann die vordere bremstrommel all paar wochen entstauben und reinigen, aber nach 3 wochen fängt es wieder an zu quitschen.
ich hab schon überlegt ob ich ein zick- zak muster in die beläge einsägen soll, aber ob es dann aufhört weiß ich ja auch nicht :sad:
wenn jemand dazu was einfällt bitte schreibt es mir!

Gruß
Sadim

Antworten