Motorüberholung eines gewissen S.S.

Saxonette, Spartamet und andere

Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Dominik van Troyen » Dienstag 31. Juli 2018, 14:30

Habe von einem Bekannten einen Motor zum überholen bekommen der nie richtig lief obwohl er ihn als "überholt" gekauft hat.
Wie man auf dem 1. Bild erkennen kann die Initialien eines hier bekannten S.S.
Dieser Motor wurde laut meinem Bekannten höchstens 10km bewegt weil er ebend nicht richtig lief.
War gespannt was ich da so zu Gesicht bekomme und bin echt geschockt.
Musste natürlich direkt ein paar Bilder machen und zeige sie hier damit nicht noch jemand auf ihn herreinfällt.
Alte Simmerringe mit zusätzlicher Dichtmasse, Altes Getriebeöl, Kolbenhemd sehr ungleichmäßig gekürzt und bearbeitet.

Das einzigst positive am Motor sind Nagelneue Schrauben und das das Gehäuse im Super Zustand ist.

Was soll man dazu noch sagen ? ...
Dateianhänge
WhatsApp Image 2018-07-31 at 14.54.50(4).jpeg
WhatsApp Image 2018-07-31 at 14.54.50(3).jpeg
WhatsApp Image 2018-07-31 at 14.54.50(2).jpeg
WhatsApp Image 2018-07-31 at 14.54.50(1).jpeg
WhatsApp Image 2018-07-31 at 14.54.50.jpeg
WhatsApp Image 2018-07-31 at 15.10.57.jpeg
Wer nicht bremst zur rechten Zeit ... Der fährt übern Bürgersteig :razz:
Benutzeravatar
Dominik van Troyen
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 22:50
Wohnort: Oberhausen

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Moppel57 » Dienstag 31. Juli 2018, 17:35

Ist es nicht dein Kumpel und Schulkammerad oder Ex Kumpel von dem du hier die Bilder zum anprangern eingestellt hast? Moppel57 :/ Ich habe das Gefühl das durch einige threads in letzter Zeit mehr Aufmerksamkeit auf diesen begnadeten Pfuscher ins Forum eingebracht werden sollen.
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 755
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon HiMo » Dienstag 31. Juli 2018, 20:26

Moppel57 hat geschrieben:Ist es nicht dein Kumpel und Schulkammerad oder Ex Kumpel von dem du hier die Bilder zum anprangern eingestellt hast? Moppel57 :/ Ich habe das Gefühl das durch einige threads in letzter Zeit mehr Aufmerksamkeit auf diesen begnadeten Pfuscher ins Forum eingebracht werden sollen.


:danke: *THUMBS UP* , sehe das mittlerweile genauso.

. . . was wird uns hier gezeigt , ein alter WD-Ring ? Alles ????
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1167
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Dominik van Troyen » Dienstag 31. Juli 2018, 20:57

Moppel57 hat geschrieben:Ist es nicht dein Kumpel und Schulkammerad oder Ex Kumpel von dem du hier die Bilder zum anprangern eingestellt hast?


Ich war mit ihm auf einer Schule und die halbe Stadt kennt ihn
Wer nicht bremst zur rechten Zeit ... Der fährt übern Bürgersteig :razz:
Benutzeravatar
Dominik van Troyen
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 22:50
Wohnort: Oberhausen

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Dieter-K » Dienstag 31. Juli 2018, 23:46

Ruhig Blut!

wenn jemand in Facebook Werbung für seine "Verbesserungen" macht und damit neue Kunden ködert, die er dann so ähnlich bedient, wie hier auf den Bildern zu sehen - WAS SOLL MAN DANN MACHEN? Sich in dessen Facebookgruppe anmelden und sich sofort von ihm aussperren lassen? Oder wie haben wir uns das vorzustellen?

Auf einen Forumbeitrag wie diesen kann man immerhin verlinken und so andere Leute warnen.

Am Kolben kann man herumfeilen wie man will, hier was weg, da was schräg. Das braucht nicht mal gut aussehen und kann trotzdem besser funktionieren als im Serienmotor. Die Kolbenmaße wären aufschlussreich gewesen und der Zustand des Kolbenrings. Das lässt sich alles messen und aufgrund der Maße einstufen von "neuwertig" bis "schrottreif" mit ein paar Abstufungen dazwischen. Die Zylindermaße gehören auch dazu. Zylinder laufen mit der Zeit aus. Sie werden größer und unrund. Riefen in der Kompressionszone sind ein K.O.-Kriterium. Wo der Kolbenring läuft, darf sich keine fühlbare Riefe finden.

Wellendichtringe: Die Dichtlippe darf nicht beschädigt sein. Das Innenmaß des Wedi hat kleiner zu sein als das Außenmaß der Kurbelwelle.
Die Lippe sollte noch elastisch sein und keine Metalleinträge zeigen.

Die Wälzlager müssen sich ohne punktuell erhöhten Widerstand drehen lassen. Weder die Ringe, noch die Kugeln dürfen Abplatzer oder Vertiefungen (Punktkorrosion oder gar Flächenrost) aufweisen. Das gilt sinngemäß auch für Nadellager.

Zustand der Kupplung: Belagdicke? Gleichmäßigkeit der Federn (oder überdehnt)? Zustand der Reibbänder?

Es gibt schon ein paar Kriterien, nach denen sicher beurteilt werden kann, ob es sich um gehübschten Schrott oder um einen überholten Motor handelt.

Dieses Forum hat ein paar gestandene Mitglieder, die einen Motor komplett analysieren und beurteilen können.

Ich bekomme sowas auch gerichtsfest hin. Das macht nur wenig Sinn, wenn den Motor jemand ohne die entsprechende Ausbildung schon mal nach der "Überholung" auseinandergebaut hat.

Grüße - Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon yoekio » Mittwoch 1. August 2018, 11:24

Moi Dieter

- > Die Zylindermaße gehören auch dazu. < - Dies kann schwierig sein, wenn Sie nicht die richtigen Werkzeuge haben.
yoekio
 
Beiträge: 770
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Dieter-K » Mittwoch 1. August 2018, 14:48

yoekio hat geschrieben:Moi Dieter

- > Die Zylindermaße gehören auch dazu. < - Dies kann schwierig sein, wenn Sie nicht die richtigen Werkzeuge haben.


Gut, dass du das sagst. Wäre ich selbst nie drauf gekommen. :ironie:
Sowas haben wir!

Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Sporti » Mittwoch 1. August 2018, 14:57

Man sollte unterscheiden zwischen Motorreparatur und Motorüberholung.
Bei Reparatur werden offensichtlich defekte Teile ausgetauscht.
Bei Überholung wird der Motor auch innerhalb der Verschleißgrenzen gebracht:
Lagerspiel., Kolben-Zylinderpaarung usw. Sozusagen auf Neuzustand gebracht.

Was der Pfuscher aber macht, kann man ruhig Sachbeschädigung nennen, mehr nicht.


Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4158
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon HiMo » Mittwoch 1. August 2018, 16:26

Dieter-K hat geschrieben:
yoekio hat geschrieben:Moi Dieter

- > Die Zylindermaße gehören auch dazu. < - Dies kann schwierig sein, wenn Sie nicht die richtigen Werkzeuge haben.


Gut, dass du das sagst. Wäre ich selbst nie drauf gekommen. :ironie:
Sowas haben wir!


Dieter


:mcgreen: *THUMBS UP* :handshake:

Siehe Bilder :
07 - innenmessgerät.jpg

-
08 - 599er motor  - 2004 - 08.jpg



ja yoekio , mal anders gesagt :

Es gibt Leute die gehen in die Berge mit guten Leinen und Karabiner ,
und es gibt auch solche die mit Wollknäuel und Paketschnur in die Berge gehen !
Ganz Schlimm sind jene , welche ohne jegliches Material in die Berge gehen .


Die Edelbastler nehmen gute Leinen und Karabiner ! :wink: *THUMBS UP* *THUMBS DOWN*:
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1167
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Motorüberholung eines gewissen S.S.

Beitragvon Dieter-K » Mittwoch 1. August 2018, 21:49

@Himo: :handshake: :trinken:

Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Nächste

Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste