Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Saxonette, Spartamet und andere

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon rennsemmel » Montag 20. April 2009, 15:23

Tag zusammen !

Habe mir heute die Magura Hs33 und Hs11 angesehen...

Bei mir in der Nähe gibt es ein großes Zweiradgeschäft mit über ca.1000 Räder(ausgestellt)
von Rennrad bis E-bike....alles, bis auf Saxonette :wink:

und siehe da ,hab mir die Bremsen angesehen,
die haben jetzt fast alle die Hs 11 oder hs33....

natürlich nur die teureren Räder,ab 700 € aufwärts.

Zum Nachrüsten kostet sie 140 Euro,die Hs33 !

Ist nicht gerade billig,aber wohl nötig....

denn die Alternative hat Bernd ja auch schon vorgestellt,Scheibenbremsanlage,Felge,Gabel...evtl.noch neuer Schlauch und Reifen.

aber da kann man schon mit 250 Euro anfangen,aber das ist halt das Billigste(Qualitätsmarken gibts da nicht) und vierstellig aufhören :sad:

Ich denke es wird eine Magura Hs 33 werden *THUMBS UP*

Dom wie sind die ersten Bremstests verlaufen ?

Mfg

P.s. die V-brake wäre noch eine sehr günstige Alternative, für 20€ eine V- shimano,Bügel mit Bremsklötzen,Bremshebel könnte man ja den alten nehmen.
Roland wie verbessert sich die Bremsleistung ?
"Allen Menschen ist es gegeben, sich selbst zu erkennen und klug zu sein." - Heraklit
rennsemmel
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 14:49
Wohnort: Deutschland

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon nicht mehr Mitglied » Montag 20. April 2009, 15:46

Hallo Rennsemmel , & all

meine Kosten für Scheibenbremse :
40.- € = Suntour FEDERGABEL von " LUXUS " ( hatte ich auch hier angeboten aus INSOLVENZMASSE )
70.- € = Laufrad ( 26x559 ) mit Shimano Nabendynamo und mit Scheibenbremsaufnahme
50.- € = Shimano ( Scheibenbremskit - Ø 180mm , inkl. Klötze und Bremsscheibe )
---------
160.- €

Kann sein das evtl. noch Porto dazu kam , aber in dem Dreh war es .
Den Reifen kannst Du ja weiter benutzen.

Hatte vorab schon den IQ-Fly ( 40 Lux ) und Standrücklicht mir zugelegt.
Jetzt ist auch alles verkabelt und ich FAHRE IMMER MIT LICHT.
Dann wird mann evtl. auch besser gesehen.

Du mußt Dir halt nur eine Richtung vorgeben ( entweder Scheibenbremse oder MAGURA )
Ich würde sagen - Fang mit einer Federgabel an ( mit IS 2000 Scheibenbremsaufnahme )
Es gibt Federgabeln mit CANTILEVER und Sch.-bremsaufnahme
Dann kannst Du immer noch entscheiden welche Richtung es weiter geht.

Rom ist auch nicht an einem Tag erobert worden.

Mfg Bernd
nicht mehr Mitglied
 
Beiträge: 1814
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 21:25

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon rennsemmel » Montag 20. April 2009, 16:25

Tag Bernd !

Das sind aber schon sehr günstige Preise,die ich oder andere nicht bekommen ,im Laden!

Ich habe die billigsten Preise genommen,

Federgabel 70 € (No Name,würde ich aber nicht kaufen)
Felge mit is 2000 Aufnahme 70 €
Scheibenbremsen kit 89 €
Reifen Baujahr 98 + Schlauch ,würde ich wechseln ,wenn ich tauschen würde :wink:
denn da braucht man dann auch nicht mehr sparen....Pannensicherer Reifen mit Schlauch.

Das heißt mindestens 250 Euro in meinem Fall,aber die einzelnen Posten sind teilweise minderwertig ,leider !

Ich würde ,wenn ich schon auf Scheibenbremse umrüste auf 400 Euro kommen,und das ist mir zu teuer,
dann ist die Hs 33 eine günstige Alternative,und dazu noch Top Qualität .

Federgabel brauch ich eigentlich nicht,die Classicgabel sollte der Magura schon gewachsen sein ! ??? oder hat es schon Verformungen gegeben ? Classic 99 ?

Danke aber für deine Berichte .

Mfg
"Allen Menschen ist es gegeben, sich selbst zu erkennen und klug zu sein." - Heraklit
rennsemmel
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 14:49
Wohnort: Deutschland

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon Roland » Montag 20. April 2009, 16:37

Hallo Rennsemmel,
die V-Brake ist schon ne Nummer!
Ich kannte von meiner Spartamet nur die Trommelbremse und die war grauenhaft. Als der Umbau zur Klassic vollzogen war, habe ich die vorhandene Kantilever (richtig geschrieben?) gleich gegen die V-Brake getauscht. Das war schon ein Erlebnis,- ich kann das nur jedem empfehlen. Nur im Winter hatte ich erhebliches Quitschen zu verzeichnen, welches auch durch Belagwechsel nicht wegging. Muß wohl mit den Temperaturen zusammenhängen...
Wenn man bedenkt, dass man für um die 20,-€ eine erhebliche Verbesserung erfahren kann, sollte man nicht zögern und sich eine besorgen.

Gruß aus Unna
Roland
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? (frei nach Philosoph E aus BS)
http://www.scrapyard-bluesgang.de
Roland
 
Beiträge: 740
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 20:22
Wohnort: Unna

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon nicht mehr Mitglied » Montag 20. April 2009, 17:38

rennsemmel hat geschrieben:Tag Bernd !

Das sind aber schon sehr günstige Preise,die ich oder andere nicht bekommen ,im Laden!

Ich habe die billigsten Preise genommen,

Federgabel 70 € (No Name,würde ich aber nicht kaufen)
Felge mit is 2000 Aufnahme 70 €
Scheibenbremsen kit 89 €
Danke aber für deine Berichte .

Mfg


Hallo Rennsemmel
Habe noch einmal bei Ebay geschaut


26"Shimano Nabendynamo VR Disc MAvic Xm117DH3D30

Artikelnummer: 310129250674 = 55.- Euro + 5 Versand

SCHEIBENBREMSE SHIMANO DEORE 485 Vorn KOMPLETT 2008

Artikelnummer: 290268154336 = 44.- Euro + 7 .- Versand

Wer an so einem Umbau Intressiert ist achte bitte darauf ,
- ich habe für das Laufrad eine andere ( BREITERES FELGENBETT ) genommen
- der Bremshebel wie am Foto der Ebay Auktion ist RECHTS , willst Du links mußt Du anderen bestellen
Beide Händler sind sehr entgegenkommend und ich bin zufrieden.

Wer weitere Fragen hat schicke eine PN

MFG Bernd
nicht mehr Mitglied
 
Beiträge: 1814
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 21:25

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon DomZurHeide » Dienstag 21. April 2009, 12:22

rennsemmel hat geschrieben:Tag zusammen !

Habe mir heute die Magura Hs33 und Hs11 angesehen...

Dom wie sind die ersten Bremstests verlaufen ?

Mfg

P.s. die V-brake wäre noch eine sehr günstige Alternative, für 20€ eine V- shimano,Bügel mit Bremsklötzen,Bremshebel könnte man ja den alten nehmen.
Roland wie verbessert sich die Bremsleistung ?


Hallo Rennsemmel!

Ich hatte meine Magura Hs sehr preiswert bei Ebay ersteigert. Sie war zwar gebraucht, aber im Top Zustand. (Danke nochmals)

Habe mir auch schon neue Bremsbelege gekauft (12,50 €)

Und nun zum Bremstest!
Es geht gefühlvoll, dennoch stark zupackend und präzise.
Wichtig ist auch, dass keine Züge mehr festrosten oder Vereisen können. Auch ein plötzliches Reißen ist nicht möglich.
Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist es allerdings schon, weil der Bremshebel etwas mehr zur Lenkermitte liegt.
Aber ich bin mehr als zufrieden. Und es ist wieder ein Schritt zu mehr Sicherheit. Es muss ja nur einmal helfen...

Wie die V-Brake-Bremse bremst kann ich leider nicht vergleichen. Da ist Roland der bessere Ansprechpartner.

Ein lieber Gruß
dom
Denken zu können unterscheidet uns von anderen Organismen. Also lasst uns unterscheiden!
Benutzeravatar
DomZurHeide
 
Beiträge: 1708
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:00
Wohnort: 45739 Oer

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon DiDi » Samstag 30. Mai 2009, 22:50

Heute auch auf V Brake Shimano BR-M 422 schwarz umgerüstet ,
für gut 20,-inclusive Zug und Hülsen für Kabel ,Bremshebel ist geblieben ,
ist es doch schon eine deutliche Verbesserung ,
im vergleich zur Cantilever ,

DiDi
DiDi
 
Beiträge: 1510
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon Dieter-K » Sonntag 31. Mai 2009, 02:46

Meine Meinung zu guten und schlechten Bremsen:

Hallo Bremser,

Qualitätskriterien sind für mich ausschließlich und in der Reihenfolge:

- Dosierbarkeit
- erreichbare Verzögerung
- Kosten und Instandhaltungsaufwand
- Fading (Nachlassen der Bremswirkung bei mehrmals aufeinanderfolgender harter Belastung)

Meine rechte Pfote gab früher mal 500 N an den Kraftmesser ab. Heute sind es nicht mehr ganz so viele. Deshalb steht bei mir Dosierbarkeit vor erreichbarer Verzögerung. Bei einem zarten Wesen sollte die Gewichtung andersherum sein: erreichbare Verzögerung von Dosierbarkeit. Speziell V-Brakes können einen schon bei minimaler Bremskraft abwerfen. Das ist ähnlich gefährlich wie schlappe Bremsen, die man bis zum Lenker durchziehen kann.

Eine gute Bremse baut die Bremskraft proprotional zur Handkraft auf. Da sind gute Scheibenbremsen und hydraulische Magurabremsen das Optimum, was es für Fahrräder zu kaufen gibt. Der Händler meines eingeschränkten Vetrauens empfahl mir die HS-33, weil die Folgekosten deutlich geringer seien als bei Scheibenbremsen. Bei Nässe seien Scheibenbremsen im Vorteil, bei den Kosten die HS-33.

Ich will aber in erster Linie fahren und nur sicher bremsen, wenn es sein muss.

Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4071
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon nicht mehr Mitglied » Sonntag 31. Mai 2009, 09:11

DiDi hat geschrieben:Heute auch auf V Brake Shimano BR-M 422 schwarz umgerüstet ,
für gut 20,-inclusive Zug und Hülsen für Kabel ,Bremshebel ist geblieben ,
ist es doch schon eine deutliche Verbesserung ,
im vergleich zur Cantilever ,

DiDi


Hallo Didi ,
Ich hätte es nur mit dem Bremshebel der V-Brake zusammen gemacht.
Eine Vermischung der Bremssystemteile gibt mir zu denken .
Vor allem was die Kraftübertragung anbelangt sind diese beiden Systeme unterschiedlich.
Gehe behutsam vor und halte das im Auge.
Notfalls rüste den Bremshebel auch noch nach.

Mfg Bernd
nicht mehr Mitglied
 
Beiträge: 1814
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 21:25

Re: Hydr.Felgenbremse / MAGURA-HS33 an Saxonette Classic

Beitragvon tnt-dennis » Sonntag 31. Mai 2009, 10:43

Ich weis nicht ob es so ganz in diesen thread passt, aber gestern habe ich ein ganz gutes Schnäppchen gemacht.

Bild

Der Shimano Nabendynamo mit integrierter Rollenbremse.
Die Dosierbarkeit soll erheblich besser als bei der Trommelbremse sein. Einmal eingebaut gibt es wohl keine Folgekosten mehr, da angeblich verschleißfrei.
Ich habe momentan leider noch keine Zeit das Teil einzuspeichen, werde aber, sobald die Zeit da ist, berichten.

Gruß
Dennis
Bild
Benutzeravatar
tnt-dennis
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 07:41
Wohnort: Titz

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste