Klapprad-E-Bike

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad
Ruth
Beiträge: 399
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Klapprad-E-Bike

Beitrag von Ruth » Montag 16. April 2018, 13:08

Hallo

Ich überlege mir ein Klapprad-E-bike zu kaufen.All zu teuer sollte es nicht sein. 500€ + -?
Eigentlich will ich es für meinen Enkel beim Camping. Der jammert immer ich sei ihm zu schnell.lol.

Ab und an auch mal um mit dem Mini Dobbermannpinscher am Rad kurze Strecken zu fahren.
Ich hatte welche gesehen für 450€ rum. Weis aber nicht ob die wirklich was sind.
Besonders wegen den kleinen Rädern und den kleinen Tretkurbeln.

Hat jemand so ein Rad und kann mir seine Erfahrungen mitteilen.
Gruß Ruth *THUMBS UP*

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4237
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von Sporti » Sonntag 22. April 2018, 13:07

Hallo Ruth,
erstmal wie alt ist das Enkelchen ?

Ich persönlich könnte kein E-Bike für nue 500 Teuro empfehlen.
Und Kinder haben eigentlich sowieso zu viel überschüssige Kraft, da würde ich lieber in ein anständiges Fahrrad investieren.
Maximal eine Dreigangschaltung mit Rücktritt.
Und billige Klappräder sind ziemlich wackelig.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Ruth
Beiträge: 399
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von Ruth » Montag 23. April 2018, 10:21

Hallo Sporti *THUMBS UP*

Mein Enkel ist 9,5 jahre alt und ein guter Fußballer.

Er hat ja ein gutes Fahrrad. Keine Ahnung wieviele Gänge das hat.Aber mehr als drei auf jeden fall.

Wenns irgendwo den Berg rauf geht dann jammert der immer das ich ihm zu schnell bin. Soll auch für ihn nur im Urlaub sein,damit er entspannter hinter mir her kommt.

Und für mich um mit dem kleinen Dobbermannpinscher mal um den Block zu fahren.

Der ist so klein das die Saxonette für den zu schnell ist.Da man den Hund ja immer rechts halten soll,geht das dann mit dem Gasgeben nicht.
Und ich muss den an der Leine halten weil der immer kreuz und quer läuft. Habe auch eine Stange am Sattel wo man den Hund festmachen kann,
aber das klappt mit dem Hund nicht. Der Hund ist hektisch.

Ich würde so ein Rad eh erstmal testen.Leider kann man das vorher nicht,wenn man was im Internet kauft.Von daher meine Frage an die Foristen.


Ich hatte sowas im Auge.

https://www.ebay.de/itm/Elektro-Klappra ... PJELGk8i0Q
Gruß Ruth *THUMBS UP*

didiwagener
Beiträge: 844
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von didiwagener » Montag 23. April 2018, 12:58

Hallo Ruth
Kriegst du hier kein Bein auf den Boden mit Billigkauf bzw. Billigfahrad und so. Weisich doch wie hier die Geldmenschen so ticken.... :smile: !
Weil ich aber selber (seit ca.5Jahre) so´n Billigigitpedelec :smile: :* fahre und da auch noch nie nich eine teure Reparatur dran hatte hätte ich keinen Skrupel mir nochmals solch ein kostengünstiges Gefährt zuzulegen . Zudem : Gemecker und Steinwürfe kann ich ab.... :smile: .
Was du da im Auge hast ( :/ Tut das nicht weh im Auge ? :smile: ) scheint mir da mal ganich ganz so schlecht zu sein . Sogar mit Federung dat Dingen *THUMBS UP* . Die 24V sind bei heutigem Standard von 36V nicht ganz so gut . Für die Belange die Du da anführst aber ausreichend .
Ich lehne mich mal weit außem Fenster und sach ....: Schlag zu ! Und - Oh,Oh - Ich sehse schon kommen und jezz schnell wieder rein, Fenster zu und die Fensterladen verrammeln :smile: :* .

Gruß Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

DiDi
Beiträge: 2025
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von DiDi » Montag 23. April 2018, 13:13

Was am Ebike teuer wird ist der Akku wenn er ersetzt werden muss , nach einem A.Tausch sollte ein gutes Rad wieder gut zu gebrauchen sein . Ob gebraucht oder neu das wichtigste ist das man mit dem Rad gerne fährt. Was nützt mir ein Billiges Rad wenn damit niemand fahren will , dann war billig teuer .
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .

didiwagener
Beiträge: 844
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von didiwagener » Montag 23. April 2018, 13:56

Was nützt mir ein Billiges Rad wenn damit niemand fahren will , dann war billig teuer . .
Und im Umkehrschluß dann : Was nützt mir ein teures Rad wenn damit niemand fahren will , dann war billig besser denn teuer gewesen .
:/ Was spräche denn eigentlich dafür dass ein Rad für viele Euros auf jeden Fall besser fährt als denn ein Rad für weniger Euronen..?
Und : Ach ja, der Akku...! Kann es da sein dass ein Akku für ein Markenrad mit teurerem Geld bezahlt werden muß wie denn ein Akku für ein Rad der billigeren Sorte...? da ich aber nicht unbedingt Der großer Kenner bin.....: Ich meine ja nur.... :smile: !
https://www.ebay.de/itm/E-Bike-Fahrrad- ... 0005.m1851
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

Ruth
Beiträge: 399
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von Ruth » Montag 23. April 2018, 16:15

Danke Dietmar

Hahaha.Nein tut nicht weh im Auge. :mcgreen:

Kaufen kann ich mir das eh erst ende nächsten Monat. Von daher kann ich ja noch gucken ob ich eines finde
was 36V hat. Wenn nicht bleibt es bei 24V. Bis dahin finde ich vielleicht auch in meinem näheren Umfeld mal jemanden
der eines hat und ich das mal testen kann.

Diddi

*THUMBS UP*
Das Rad soll schon gefahren werden. Aber ich bin nicht bereit dafür horrende Summen zu bezahlen.
Gruß Ruth *THUMBS UP*

Ruth
Beiträge: 399
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von Ruth » Mittwoch 9. Januar 2019, 16:23

Hallo

So nun habe ich ein e-Bike Klapprad gestern gekauft. Gebraucht.
Ein Rex Alu Klapprad. Jo Billigmodel Neupreis zwischen 800-1000€.
Aber das Rad ist sehr stabil. Einzig der hohe Lenkerstand war schwierig.
Nicht nur für mich auch für meinen Enkel wäre das nicht gegangen.Der
soll ja im Sommerurlaub damit fahren.
Leider gibt es dafür keine kürzere Stangen weil die Anbauteile wie
Klappmechanismus und Lenkerhalterung wohl in die Stange eingepresst sind.
Nun habe ich einen anderen Vorbau gekauft.Zwar nicht mehr zum Klappen aber
dafür kann man den Lenker in der Halterung noch verstellen.Hoch und runter.Wie bei einem Schanier.
Der Akku wurde schon mal ersetzt , in einen stärkeren.Da der dann aber nicht mehr in
die Gepäckträgerhalterung passte wurde er in den Gepäckträgerkorb verbaut.
Auch nicht schlimm.

Da ich noch keine Bilder gemacht habe hier mal ein Link zu so einem Rad

https://www.discounto.de/Angebot/ALU-RE ... ng-115205/
Gruß Ruth *THUMBS UP*

HiMo
Beiträge: 1267
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von HiMo » Freitag 11. Januar 2019, 01:23

Hallo Ruth ,
. . . . viel Spass mit dem Pedelec. *THUMBS UP*
Auch wenn es Deinen Wünschen nicht ganz entsprochen hat und es schon
etwas verbastelt ist denke ich es wird schon Deinen Vorstellungen entsprechen.
Dir traue ich auch zu die notwendigen Anpassungen die noch Deinen Wünschen
entsprechen umzusetzen.
. . . berichte weiter :smile:
mfg Hans Günter

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4672
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Klapprad-E-Bike

Beitrag von Dieter-K » Freitag 11. Januar 2019, 02:51

Ruth hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 13:08
Hat jemand so ein Rad und kann mir seine Erfahrungen mitteilen.
In meiner Familie haben wir zwei 20'' Pedelecs. Meine beiden Lieben waren damit noch nicht viel unterwegs. Sie kommen gut damit klar.
Ich habe mal eine Probefahrt damit gemacht. Die Motorunterstützung ist wie bei einem preiswerten "erwachsenen" Pedelec. Lediglich die Akkus sind verhältnismäßig klein, weil sie im Rahmen versteckt sind. Die reichen für rund 20 Kilometer. Die Länge der Tretkurbeln fällt nicht negativ auf. Das Fahrverhalten war für ein Klapprad völlig in Ordnung. Je größer die Räder, umso besser werden Unebenheiten geschluckt, was erhöhten Komfort mit sich bringt.

Unsere Klapp-Pedelecs lagen im Preis unter 500€. Real hatte gerade den Lieferanten gewechselt. Da hat Sohn zugeschlagen.

Grüße - Dieter

Antworten