Standardwerkzeuge für Wartungsarbeiten

Für Einsteiger in die Technik der modernen Fahrzeuge mit Radnabenmotor

Standardwerkzeuge für Wartungsarbeiten

Beitragvon fehntjer » Sonntag 22. März 2009, 21:48

Werkzeuge:
Kurzfassung: Maulschlüssel 8, 10, 13, 15, 17, 17 flach, Torxschlüssel oder Bit T25, T30, Flachschraubendreher sehr klein 2mm, 5mm , 8mm,
Kreuzschraubendreher PH1, PH2, Inbusschlüssel oder Bit 5mm, kleine Flachzange, kleine Spitzzange, Sicherungsringzange gebogen 1-3mm,
Bremsfederzange, Zündkerzenschlüssel, Motormontagehalter
Sonstige Montagehilfsmittel: Ritzelabzieher, Polrad Abzieher, Kolbenbolzen Ausdrücker, Kurbelwellen Lagerabzieher

Was benötige ich für:
Hinterrad Ausbau:
15er Maulschlüssel f. Radmuttern

Vergaser abbauen und zerlegen:
Flach und oder Kreuzschraubendreher f. Luftfilterkappe
gebogene kleine Sicherungsringzange f. Sicherungsring Kaltstartschieber
sehr kleinen Schraubendreher zum Lösen der Sicherungsscheiben
8er Maulschlüssel für Düsenausbau

Motor von Hinterrad trennen und Zusammenbau:
Ritzelabzieher Kaufteil oder Selbstbau zur Not auch ein Hammer und ein Stück Flacheisen um das Ritzel zu lösen
17er Maulschlüssel normal und 17er Maulschlüssel flach f. Konusmutter und Kontermutter

Motor zerlegen und Zusammenbau:
T25 Bit oder Schlüssel f. Schrauben vom Starterkasten mit E-Start ???
10er Maulschlüssel oder Kreuschlitzschraubendreher f. Auspuff abbauen
Polrad abziehen 13er Ringschlüssel (! Linksgewinde) ein Werkzeug zum Gegehalten des Polrades
Polradabzieher Kaufteil oder Selbstbau oder ein altes Polrad und 3 Schrauben
T30 Bit oder Schlüssel f. Zündspule abbauen
Membranplatte abbauen Flachschraubendreher event. Hammer und Körner f. die Fächerschraube
Bremsfeder Zange zum Ausbau der Bremsfeder Kaufteil (Conrad?)oder Selbstbau zur Not eine Seite der Feder einhängen und mit Schraubzwinge sichern und andere Seite mit Schraubendreher reinziehen
5mm Inbus Schlüssel f. Schrauben vom Motorblock !!Achtung Öl auffangen
Kurbelwellenlager--Lagerabzieher Kaufteil oder Selbstbau
Kolbenbolzen aus-und einbau : kleine Spitzzange f. Bolzenclips, Kolbenbolzen Ausdrücker Kaufteil oder Selbstbau
Deco- Ventil 13er Maulschlüssel
Zündkerzenschlüssel , schlanke Form
Flachschaber zum säubern der Dichtflächen

Zum Motor Zusammenbau kann noch ein Drehmomentschlüssel hilfreich sein oder ???

1 Satz Fühlerlehren f. Stahlscheiben vom Getriebe, Abstand Zündspule zum Polrad, Zündkerzen Elektroden Abstand

Natürlich sind eure Verbesserungen willkommen, da ich bestimmt die Hälfte vergessen habe....
Gruss
Dieter
Dieser Text besteht aus 100% wiederverwertbaren Bits. Haltbarkeits Datum: siehe Rückseite

Der Niederrheiner hat von nichts Ahnung kann aber alles erklären
frei nach Hans-Dieter Hüsch
Benutzeravatar
fehntjer
 
Beiträge: 982
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:21
Wohnort: 26639 Wiesmoor

Polradabzieher, Selbstbau

Beitragvon Sporti » Samstag 27. August 2011, 10:42

Hier ein Beispiel eines Selbstbaupolradabziehers.
20110827-polrad-abziehe-01.jpg



Als Werkzeug brauche man:
Eine Ständerbohrmaschine mit Schraubstock,
Eine Metallbügelsäge.
Lineal, Anreißstift und Körner, Hammer
große Flach-Feile,
Bohrer 5,5 mm und 8,5 mm

Man nehme:

Ein geeignetes Flacheisen aus einer Schrottkiste auf minimal 40 mm Länge, 5 mm Dicke, zurechtgesägt und entgratet

3 Bohrungen im Abstand von jeweils 14 mm anreißen und körnen. Alle drei mit 5,5 mm bohren und die Mittige dann mit 8,5 mm.
Anschließend entgraten.


2 + M5 Schrauben, 50 mm Gewindelänge.

Empfehlung:
Nach Montage je 2 M5- Muttern, die mit 8 mm zum Gewindeende gegeneinander verkantet werden und anschließend rundgefeilt. ( sonst passt es nicht am Polrad.)
Sinn: die Schrauben haben jetzt einen Anschlag und können nicht mehr zu weit reingedreht werden, wobei sie den Simmerring zerstören können. Außerdem gehen die Schrauben nicht verloren.

Eine M8 Sechskantschraube mit 30 mm Gewindelänge, am Gewindeende ballig gefeilt, eine Unterlegscheibe und eine M6 Mutter.


Als Werkzeug:

ein 13 mm Ringschlüssel und eine Knarre mit 13 mm Stecknuß.

Die Polradmutter nur bis zum Gewindeende herausdrehen, damit die Schraube nicht abrutschen kann und dabei das Kurbelwellengewinde zerstört.

Achtung: Linksgewinde.

Mutter und Schraube so lange,gegeneiander verdrehen, bis es "knack" macht.

20110827-polrad-abziehe-02.jpg


Hier nochmal ein Film dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=WSPM55ewXqk


Sporti
Abmahnwelle: Die deutsche Justiz macht sich zu Handlangern von Verbrechern !
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 3404
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald


Zurück zu Grundwissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron