Vorstellung Labskaus

Wichtige Mitteillungen, Forumsregeln.
didiwagener
Beiträge: 941
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Vorstellung Labskaus

Beitrag von didiwagener » Donnerstag 9. Januar 2020, 16:28

Einiges kenne ich ja bis Dato in Sache Saxo nun auch . Eine Luxus ohne Federgabel aber nicht ! Hätte ich doch Stein und Bein geschworen dass es sowas nicht gibt und mein Gegenüber mit solch Behauptung für bekloppt erklärt .
Man wird eben alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu... :smile: Ähm und : HG tut dann seinen Teil dazu.... :mcgreen:

Gruß Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Vorstellung Labskaus

Beitrag von spartarie » Freitag 10. Januar 2020, 00:19

didiwagener hat geschrieben:
Donnerstag 9. Januar 2020, 16:28
Einiges kenne ich ja bis Dato in Sache Saxo nun auch . Eine Luxus ohne Federgabel aber nicht ! Hätte ich doch Stein und Bein geschworen dass es sowas nicht gibt und mein Gegenüber mit solch Behauptung für bekloppt erklärt .
Man wird eben alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu... :smile: Ähm und : HG tut dann seinen Teil dazu.... :mcgreen:

Gruß Dietmar
Saxonette Luxus ohne Federgabel...in Holland gar keine Ausnahme.
Wurden hier so ab Werk geliefert!

Bild

Gruss Arie

HiMo
Beiträge: 1382
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Vorstellung Labskaus

Beitrag von HiMo » Freitag 10. Januar 2020, 02:50

Hi Arie , @ all

. . . denke Arie das die Spartamet bei Dir auf dem Bild mit anderen Aufkleber " Saxonette - Luxus " beklebt wurde.

Der Spartamet -. Rahmen der " COMPANION " ( Vorläufer der LUXUS ) war im richtig für die Version ohne
Federgabel abgestimmt.
Hier ist es zu sehen das am STEUERROHR vorne die Unterlänge ca. 30 mm länger war wie beim ersten Rahmen
der LUXUS ( Euro2 ) in der BRD. Da passte alles. Auch war das Rohr-Profil des anders bei NL und D Rahmen.

Hier auch Ersatzteilliste der Luxus Euro-2 ( mit / ohne Federgabel :
0 - teil1.jpg
-
0 - teil 2.jpg
. . . und hier noch ein altes Bild der " COMPANION " aus NL :
-
1 - companion , spartamet.JPG
.
.
. . . hier die ersten Bilder des D - Rahmen der Luxus :
Achtet hier auf die UNTERLÄNGE des Steuerohr , welche Kürzer ist als bei NL " Companion " Rahmen.
.
3 - luxus die erste   -.JPG
.
2 - luxus die erste -.JPG
. . . auch waren bei der ersten LUXUS in D noch die STAHLSCHUTZBLECHE verbaut und kein Plastik-Müll !
.
4  - luxus li. -.JPG
.
5 - luxus li. -.JPG
. . . . zum Abschluß noch die " HUDSON S1 " nach der Übernahme von Sachs :
. . verbesserte Ausführung der Federgabel ! ( Tauchrohre dicker )
.
6 - hudson s1.JPG
:trinken: O-) :danke:
mfg Hans Günter

Labskaus
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 10:35

Re: Vorstellung Labskaus

Beitrag von Labskaus » Freitag 10. Januar 2020, 19:32

Ui, ich freu mich, dass hier so viele Infos zusammenkommen und meine Vorderradgabel soviel Interesse weckt. Ich komm mit der Zitierfunktion leider nicht so klar,deswegen mach ich das mal so

@Kicki
Danke, das mit dem Spaß geht hier schnell.

@Fluchtenflitzer
Jetzt im Anschluss an eine weitere zuvor verabredete Besichtigung muß ich feststellen, dass (vorbehaltlich noch ausstehender Erfahrungen im Alltagsbetrieb) ich wohl nen guten Kauf gemacht hab. Die Andere sah den Bildern nach noch schicker aus und hatte sogar nen Hollandmotor mit neu ausgestellter Betriebserlaubnis und war sogar noch billiger angeboten. Aber der Verkäufer wollte keinen Startversuch machen. Ich hatte alles für nen Testlauf dabei, frischer Sprit in nem Testtank, Zündkerze, Startspray, Werkzeug. Das war mir dann zu doof. Wäre das Teil gelaufen... nun ja, meine Frau hatte auch schon ein Auge auf die Saxonette geworfen.

Zu den Reifen, ja hinten ist sogar ein 44-590 drauf und zulässig, den es leider nicht mehr gibt. Blos der füllt das darüberliegende Schutzblech schon ganz ordentlich. Ich will das gerne einfach und robust halten. Ein Satz 42-590 von Schwalbe kostet mit Schläuchen um die 80€. Ich denke, dass ist die wirtschaftlichste Variante.

@HiMo
Das mit der Gabel hat mich zuerst auch gewundert. Beim zweiten Mal hingucken hab ich mich gefragt, wie die da das Lenkkopflager mit nem Gummibalg dazwischen verbauen können?
Irgendwie scheint die ja ein Sonderfall in der Typengeschichte zu sein. Meine Fahrgestellnummer fängt mit WSF 5190 23 an, wäre nach Liste eine Saxonette die zwischen 1997 und 2002 gebaut wurde. Originale BE ist aus dem März 2003. Denen muß in der Zeit das Geld ausgegangen sein und die haben auf diese Weise ne Federgabel simmuliert. Ich fand das jetzt nicht so schlimm keine zu haben, aber vlt. sagen meine Handgelenke und der Rücken nach 120 Kilometerm am Stück was anderes. Bei der Rahmenbauweise kann ich die ja glücklicherweise nachrüsten.

@Dampframme

Wenn einem der so gut mit Werkzeug umgehen kann wie du das sagt, hab ich wohl wirklich nen guten Kauf gemacht. Danke für dein Auge. Ich hoffe doch sehr nicht eines Tages mit nem kaputten Motor unterm Arm an deiner Tür zu klingeln. Schönes Video was du zusammen mit Sporty gemacht hast.


@Spartarie, ja genau mein Modell. Hat deine Fahrgestellnummer auch WSF 519 23... ? Der Sattel sieht gut aus. Hat nicht so riesige Federn wie der Lepper. Ich frag deswegen weil ich versuche meine Saxonette einzuordnen. Ich hab da noch ne Gussmarke auf der rechten, zum Rad zeigenden Kühlrippe gesehen. Vlt. kann dazu jemand was sagen wie das zu deuten ist. Die Frage ist ja auch, wo bei wem wurden diese Rahmen hergestellt? Bei Hercules, bei Spartamet oder ganz wo anders. Also meine Ausführung "G" der Saxonette Luxus entsprich doch sehr exakt der Spartamet Companion auf dem Bild.

Für alle die es schlecht sehen können: c1 dann ein Kreis mit vertikalem Strich in der Mitte. links eine 0, rechts 9. danach noch eine 1 in nem gepunkteten Kreis.
Stempel-im-Guss.jpg
Bild Gussmarke

Ist das ein Motor der bei Sachs, bei Morni oder bereits in China gebaut wurde? Kann man das irgendwie erkennen? Wie gesagt ist ein 499.er mit 20.er Marke.


@Himo , die andere Spartamet die ich mir ansah war genau wie die auf deinem Bild. Die Fahrgestellnummer begann bei der aber mit WSF, wie bei meiner, obwohl nach Liste die eigentlich mit C970 hätte anfangen müßen.

Aber irgendwie war das bei Sachs, Hercules ne wilde Zeit und die Mitarbeiter mußten damals wohl jede Woche ihren Chaf fragen wie die Firma denn nun heißt an deren Werkbank / Bürostühl sie noch arbeiten. Und irgendwann so in dieser Zeit hat Spartamet ja auch keine Motoren mehr von Sachs bekommen. (Sorry für mein Halbwissen, es ist möglich das ich da auch was verwechsle.)

Naja, jedenfalls interessiert mich die Geschichte meines Modells und hoffe doch das da kein Chinese werkelt und ich noch nen Aufkleber "powered by Morini" drann kleben kann, obwohl ich Geschichten von Freunden kenne, die seit Jahrzehnten Moto Guzzi fahren.

Heute ist das "Erste Hilfe" Paket von Brucker angekommen und ein nagelneues Ultraschallbad wartet auf den ersten Probelauf. Noch habe ich ein paar Tage Zeit. Ich hoffe mal das alles glatt geht, keine Schrauben kaputt oder verloren gehen und ich in meiner Ungeduld nix kaputt mache. Ich werde berichten.

Antworten