Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Saxonette, Spartamet und andere
Antworten
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4422
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Sporti » Montag 2. Januar 2012, 22:37

Hier habe ich einen spannenden Film gefunden: eine Radioreportage über eine Weltrekordfahrt mit einer Viktora FM38 l, ein Fahrrad mit Hilfsmotor.





Als ich diesen Film gesehen hatte, mußte ich gleich mein brachliegendes Filmmaterial bearbeiten und auch einen Film über dieses Maschinchen erstellen:




Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Burns

Re: Die Weltrekordfahrt den Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Burns » Montag 2. Januar 2012, 23:52

Danke Sporti! Das macht Spaß beim Zuhören und Sehen. :smile:

Benutzeravatar
goodhubi
Beiträge: 210
Registriert: Freitag 4. September 2009, 18:55
Wohnort: Telgte

Re: Die Weltrekordfahrt den Georg Dotterweich 1951

Beitrag von goodhubi » Dienstag 3. Januar 2012, 06:11

sehr interessant und informativ...wieder was dazugelernt!
Danke für die Mühe!
LG und n sorgenfreies 2012!!!
Hubi :smile:
Langsamkeit ist eine Zier !!!
...doch schneller geht es ohne ihr!!!

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4780
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Dieter-K » Dienstag 3. Januar 2012, 10:06

Hallo Sporti,

klar, die Filme sind interessant. Man erkennt gut, auf welcher kleinen Flamme wir heute kochen.

Die Stimme des Radiomoderators ließ es mir eiskalt den Rücken herunter laufen. Mein Gott, wo ist der in die Lehre gegangen?
War wohl damals so.

Dieter

Jörg

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Jörg » Dienstag 3. Januar 2012, 10:33

...in der Wochenschau...

Benutzeravatar
Urban
Beiträge: 2486
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 21:06
Wohnort: Titz

Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Urban » Dienstag 3. Januar 2012, 12:11

Echt toll

Viele Grüße
Urban
herzliche Zweiradgrüße
Urban


alle eingefügten Fotos oder Cliparts sind frei von Rechten Dritter
Saxonetten Forumstreffen Wehlingsheide 2009.und 2010.und Enschede 2011...2012 ,Greven 2013 und 2014 ,2016

Saxo Fan

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Saxo Fan » Freitag 6. Januar 2012, 18:08

Ja endlich mal eine anständiger Hilfsmotor 36 ccm aber 2,5 PS :willauch: . Kein Micky Maus Motor wie der unsrige mit 0,5 PS. Schönes Teil :razz: .

Gruß

Rainer

winfried
Beiträge: 405
Registriert: Freitag 20. März 2009, 09:51
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von winfried » Freitag 3. Februar 2012, 13:56

Hallo Freunde,

zuerst einmal herzlichen Dank an Sporti für die beiden interessanten Filme.
Anfänglich hatte ich den Verdacht, dass der Radioreporter von 1951 ein Fake ist.
Zu gleichförmig erschienen mir die Sprache des Reportes und die Umgebungsgeräusche.
Außerdem handelt es sich bei dem Rekordmotor um einen FM 38 L und nicht um einen
FM 38 wie der Radioreporter enthusiastisch vermerkt. Der Unterschied: Der 38 L ist eine
Weiterentwicklung des FM 38, der neu konstruiert wurde und nun auch eine Lichtspule betreibt.
Ein Hilfsmotor, der bei voller Fahrt 10 Tausend dreht, hört sich bestimmt eine halbe Oktav höher an, als das
Tonbeispiel im Film.

Der Film ist schön anzusehn, @ lieber Dieter-K, der Reporter scheint wohl noch im Reichsministerium für Volksaufklärung
und Propaganda (Dr. Joseph Goebbels) gelernt zu haben. :stop:

Deinen eigenen Film, lieber Sporti, habe ich mir genau betrachtet. Da ich seit geraumer Zeit einen Vicky
FM 38 L restauriere, habe ich Deinen Film hin und wieder angehalten, um Unterschiede zu meinem Standart-Motor
zu erkennen.

Natürlich kann ich die Veränderungen im Motor nicht sehen, aber Äußerlichkeiten sind doch auch schon etwas:

Als erstes fiel mir auf, dass der Rennmotor einen Bing Schwimmervergaser und eine lange Ansaugtröte besitzt. Der Vergaser meines Motors
ist zigarrendick und schwimmerlos. Beim Luftfilter handelt es sich bei mir um einen normalen Siebfilter.
Der Auspuff der Rennmaschine ist ebenfalls verändert. Viel länger und offen. Der Auspuff meines Motors hat ein geräuschdämpfendes Innenleben und einen gequetschten Auslass.

hier ein paar Angaben zu Standartmotor:

" Motor: 38ccm Hubraum - Bohrung 35mm - Hub 40 mm - Leistung 1 PS bei ca. 5000 Umdr./Min. - Verdichtungs-Verhaltnis 1:6 - abnehmbarer Leichtmetall-Zylinderkopf - Flachkolben - Steilstromspülung - Noris-Schwungmagnetzünder ULZ 6/3 mit Lichtspule 3 Watt 6 Volt für die Beleuchtung des Fahrzeugs - schwimmerloser Einschieber Victoria-Spezialvergaser mit Luftfilter - Gasdrehgriff am Lenker - gut zerlegbarer Schalldämpfer.

Getriebe ist in den Motorblock eingebaut 2 Gänge - 1:18,9 und 1:27,8 - jeder Gang als Spreizringkupplung ausgebildet - mittels Handschalthebel vom Lenker aus zu bedienen - Kraftübertragung mittels Kette auf die Hinterradnabe."

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besonders aufgefallen ist mir in Sportis Film das Typenschild am "Rennmotor".

Habe ich's auf den Augen, oder steht da wirklich: Jahr 1956? oder 1953? das kann nicht sein! Die Rekordfahrt war 1951 und der
Motor wurde bis 1954 gebaut.

außerdem steht auf dem Typenschild Hubraum: 38 ccm
Ps: 1

Das wäre beim Rennmotor eine dramatische Untertreibung, und das kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass 1 Ps draufsteht aber 2,5 Ps
drinn sind.
Ist der Rennmotor vielleicht geklaut und dafür ein "Wald und Wiesen"-Motor verbaut?
Oder ist bei der rasenden Rekordfahrt des heldenhaften "Schorsch" das Typenschild bei den Wahnsinnsvibrationen einfach abgefallen und lieblos durch ein "Wald und Wiesen"-Typenschildes ersaetzt worden?
Irdendetwas stimmt da nicht!!!! :wink:

Nachdenkliche Grüße von Winfried, der mit gebrochener Haxe im Rollstuhl am Fenster sitzt und auf irgendetwas wartet.
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der Edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der Leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der Bitterste. (Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551-479 v. Chr.)

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4422
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Sporti » Freitag 3. Februar 2012, 20:18

Hallo Winfried,

soviel ich weiß gibt es 2 Rekordmaschinen.
Ich glaube auch, daß der Motor später drangebaut wurde, nur für das Museum.

Hier ein Bild von der anderen Maschine:

Die scheint originaler zu sein und entspricht mehr der Skizze im ersten Film motormäßig

Und was den Ton vom Reporter angeht: Die damalige Tontechnik erlaubte damamls kaum eine leisere Reportage.


http://farm4.static.flickr.com/3046/250 ... a491bd.jpg

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 1493
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 05:35
Wohnort: Nord Deutschland/ HH

Re: Die Weltrekordfahrt des Georg Dotterweich 1951

Beitrag von Rudi » Samstag 4. Februar 2012, 08:05

Richtig bewegend!
Na da ist ja bei unseren Teilen noch etwas Luft nach oben.
79 km/h sollten doch zu knacken sein ... ]:->
Solche sprecher gibt es heute nicht mal mehr im Radio.
Da war noch Begeisterung zu hören.
Das konnte Heinz Maegerlein auch gut. Zitate: Tausende standen an den Hängen und Pisten! Oder: Und nun wickeln die Damen ihre 100 Meter Brust ab, während die Herren sich aufs Kraulen vorbereiten.
Leider kann man davon keine Tonaufnahme finden.

Gruß Rudi-HH
Bild
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. :-/
Das Gegenteil ist schon schwieriger. :-)
Kurt Tucholsky

Antworten